Tag Archive | "optware"

Tags: , , , , , , ,

Palm Pre Optware Packet Manager

Posted on 09 July 2009 by Nils

Wenn ihr den Schritten vom ersten Teil “Palm Pre Root Zugang” gefolgt seit, müsstet ihr jetzt Root Zugang auf dem Palm haben. Glückwunsch!
Als nächstes sollten zwei Schritte durchgeführt werden:

  • Installation des Optware Package Manager
    Mit Optware können Programme installiert werden und genau das will man ja erreichen?! Glücklicherweise kann der Palm Packet Manager und Optware parallel ohne Konflikte laufen.
  • Neuen Benutzer anlegen
    Auf einem Linux System sollte man sich aus Sicherheitsgründen nicht als Root anmelden, deswegen wird ein neuer User mit vollen Zugriffsrechten angelegt.

palm_pre_root2

Bevor es losgeht ein wichtiger Hinweis: Jeder Schritt muss genau befolgt werden! Bitte nichts anderes ausprobieren, das wird nur Probleme geben und der Pre startet unter Umständen nicht mehr. Wir können natürlich keine Gewähr geben.

Installation des Optware Packet Manager

  1. Schreibzugriff auf das Root Dateisystem
    Um Änderungen durchzuführen muss zuerst das Root Dateisystem schreibbar gemacht werden.
    rootfs_open -w
  2. Ordner für ipkg (Paket-Verwaltungs-System) erstellen
    In diesem Schritt werden Ordner für Optware’s ipkg angelegt und direkt gemounted.
    mkdir /var/opt
    mkdir /opt
    mount -o bind /var/opt /opt
    echo '/var/opt /opt bind defaults,bind 0 0' >>/etc/fstab
  3. Das erste Packet installieren
    Über wget holen wir uns jetzt das ipkg-opt Paket.
    cd /tmp
    wget http://ipkg.nslu2-linux.org/feeds/optware/cs08q1armel/cross/stable/ipkg-opt_0.99.163-10_arm.ipk
  4. Entpacken das Pakets
    Das gerade heruntergeladene Paket muss entpackt werden.
    mkdir /tmp/ipkg
    cd /tmp/ipkg
    tar xvzf ../ipkg-opt_0.99.163-10_arm.ipk
  5. Entpacken zweiter Schritt
    Im der gerade entpackten Datei befindet sich noch mal ein tar.gz Archiv. Auch das muss entpackt werden.
    cd /
    tar xvzf /tmp/ipkg/data.tar.gz
  6. Aufräumen
    Die Dateien im /tmp Ordner können jetzt gelöscht werden.
    rm /tmp/ipkg-opt_0.99.163-10_arm.ipk
    rm -rf /tmp/ipkg
  7. Optware Konfiguration
    In diesem Schritt werden Optware die zu verwendenden Quellen mitgeteilt.
    mkdir -p /opt/etc/ipkg
    echo "src/gz cross http://ipkg.nslu2-linux.org/feeds/optware/cs08q1armel/cross/unstable" > /opt/etc/ipkg/optware.conf
    echo "src/gz native http://ipkg.nslu2-linux.org/feeds/optware/cs08q1armel/native/unstable" >> /opt/etc/ipkg/optware.conf
    echo "src/gz kernel http://ipkg.nslu2-linux.org/feeds/optware/pre/cross/unstable" >> /opt/etc/ipkg/optware.conf
  8. Path
    Um auf die Befehle in /opt/bin einfacher zugreifen zu können wird der Path gesetzt.
    export PATH=/opt/bin:$PATH
  9. Datenbank updaten
    Mit diesem Befehl wird die Optware Datenbank auf den neuesten Stand gebracht.
    ipkg-opt update
  10. Profile.d
    /opt/bin und /opt/sbin werden in die profile.de aufgenommen.
    mkdir /etc/profile.d/
    cd /etc/profile.d/
    wget http://gitorious.org/webos-internals/bootstrap/blobs/raw/master/etc/profile.d/optware

Das wars schon! Optware Package Manager ist damit installiert und fertig für den Einsatz.

palm_pre_root3

Wie schon erwähnt, sollte man aus Sicherheitsgründen eine neuen User anlegen um auf die Verwendung von Root verzichten zu können.

Neuen Benutzer anlegen

  1. Benutzername vergeben
    Im ersten Schritt, kann ein Benutzername vergeben werden. Statt ‘palmpre’ gebt ihr hier den Benutzernamen eurer Wahl ein.
  2. export MYUSER=palmpre

  3. Passwort erstellen
    Nach Eingabe des Befehls werdet ihr nach einem Passwort gefragt, bitte daran denken das man mit diesem benutzer/Passwort vollen Zugriff auf das System hat, also auch alle Daten. Man sollte also kein zu leichtes Passwort vergeben.
    adduser -h /var/home/$MYUSER $MYUSER
  4. sudo Paket
    In den nächsten Schritten wird dafür gesorgt, dass der neu angelegte Benutzer volle Zugriffsrechte erhält. Zuerst muss dazu das sudo package installiert werden.
    ipkg-opt install sudo
  5. Zugriffsrechte
    Mit den nächsten drei Zeilen Code bekommt der neue User Zugriffsrechte zugeteilt/
    chmod 640 /opt/etc/sudoers
    echo "$MYUSER ALL=(ALL) ALL" >> /opt/etc/sudoers
    chmod 440 /opt/etc/sudoers

Ab jetzt hat man also mit dem neuen Benutzer root Rechte – man sollte sich ab sofort nur noch mit dem neuen Benutzer anmelden. Will man dann einen Befehl ausführen verwendet man sudo mein_befehl, so wie es von anderen Linux Systemen bekannt ist.
Um das System ganz sicher zu machen sollte man OpenSSH installieren. Dazu mehr in einem anderen Posting.

Comments (11)

iDoctor mobile development coding