Tag Archive | "Kosten"

Tags: , , , ,

iPhone App: Werbung oder Kaufpreis?

Posted on 23 March 2009 by Nils

Auf TechCrunch findet eine interessante Diskussion zum Thema “Should An iPhone App Developer Charge Or Run Ads?” – frei übersetzt: Soll ich für meine iPhone Applikation Geld verlangen oder besser Werbung schalten?

iphone applikation entwicklung

Der Author Bo Wang gibt sehr interessante Einblicke in die Download-Statistiken seiner iPhone Programme, wie z.B. Galaxy Impact. Gerade die Einnahmen durch AdMob sind sehr interessant und man kann abschätzen ob sich eine Einbindung lohnen würde. Die Version mit Werbung wurde 160.000 mal heruntergeladen und bringt im Schnitt um die 140 Euro pro Monat.
Bo kommt auf folgenden Schluss:

  1. Freie Downloads vs bezahlte Downloads ist 400:1
  2. Neue Downloads vs Updates ist um 3:1
  3. Wenn man sich für Werbung entscheidet, sollte diese direkt von Anfang geschaltet werden und nicht erst nach einem Update
  4. Updating bringt nicht viel
  5. Langfristig gesehen sind Werbe-Einnahmen höher als Verkaufs-Einnahmen
  6. Als reiner iPhone App Anbieter wird man als Firma nicht lange überleben

Gerade den letzten Punkt finde ich sehr interessant, da ja diverse Erfolgsgeschichten um den App Store kursieren. Aber demnach muss man Glück haben oder einfach eine super Anwendung entwickeln um durch iPhone Apps reich zu werden.

Comments (4)

Tags: , , , , , , , , , ,

Kosten sparen mit Mobile Instant Messaging

Posted on 10 January 2009 by Markus

Die SMS ist bis heute ein Milliardengeschäft für die Betreiber von Mobilfunknetzen. Aber was genau ist eine SMS und weshalb ist sie so teuer? Eine kurze Antwort liefert hier Wikipedia:

Ursprünglich war der Dienst, als Teil des Signalisierungskanals zum Rufaufbau, ein Nebenprodukt und gedacht, um Netzstörungen oder ähnliche Informationen an die Nutzer zu senden. Daher wurde der Dienst oftmals kostenlos angeboten, entwickelte sich aber zum größten Ertragsbringer der Netzbetreiber. Da eine Kurznachricht circa 1/1000 des Dateninhaltes einer Gesprächsminute hat, sind die Margen für den Netzbetreiber entsprechend hoch.

Wir haben es bei SMS somit mit Datenpaketen zu tun, die nur wenige Bytes groß sind aber trotzdem bis zu 20 Cent pro Stück kosten! Anbei ein kleines Rechenbeispiel unter der Annahme, dass wir eine SMS mit durchschnittlich 140 Bytes Größe versenden: Für diese 140 Bytes berechnen Mobilfunkanbieter in der Regel einen Stückpreis von 20ct. Wenn man diese Zahl auf ein Megabyte hochrechnet kommt ein Preis/MB von ca. 1428,-€ heraus. Bei der SMS handelt es sich somit um den mit Abstand teuersten Datendienst. Trotzdem ist der Versand von Kurznachrichten via SMS bei Mobilfunk-Nutzern beliebt wie nie zuvor!

Auf der anderen Seite hat sich im Internet seit Mitte der 1990er Jahre ein ähnlicher Trend entwickelt, das so genannte Instant Messaging. Wir kennen Instant Messaging heute von ICQ, Google, MSN, AOL, Apple, Yahoo, WEB.DE und den übrigen Big Playern im WEB. Bei Instant Messaging handelt es sich wie auch bei der SMS um einen Kurznachrichtendienst, der Textnachrichten in Echtzeit im Push-Verfahren zum Empfänger übermittelt. Der größte Unterschied ist der Preis, denn Instant Messaging ist in der Regel kostenlos bzw. durch den Anbieter werbefinanziert. Für den Nutzer entstehen keinerlei weitere Kosten.

Weshalb also nicht Instant Messaging auch auf dem Mobiltelefon anstatt der teuren und begrenzten SMS nutzen? Die Rechnung ist denkbar einfach! Da die Nutzung von Instant Messaging kostenlos ist, wird also nur ein entsprechender Datentarif benötigt. Simyo bietet das Megabyte für ca. 24 Ct.. an, andere Anbieter zu ähnlich moderaten Preisen. Zum Vergleich: Das Megabyte „SMS-Daten“ schlägt mit 1428,-€ zu Buche!
Wenn Sie sich also nun einen Datentarif ausgesucht haben, geht es nur noch um die Wahl der Instant Messaging Software fürs Handy. Zu empfehlen sind hier Produkte wie Palringo, eBuddy oder Fring, die alle kostenlos sind, mehrere Instant Messaging-Protokolle unterstützen und noch weitere Dienste wie Datenaustausch oder VoIP mitbringen. Welche Software nun für Sie geeignet ist, finden Sie am besten durch Testen selbst heraus, denn jeder Nutzer hat eigene Präferenzen was Design, Funktionalität und Bedienung angeht.

Palringo Instant MEssenger @ iPhone

Palringo Instant Messenger @ iPhone

Fazit: Durch mobiles Instant Messaging lässt sich viel Geld sparen, vorausgesetzt Ihre Kontakte sind ebenfalls in den entsprechenden Netzwerken angemeldet.

Comments (1)

iDoctor mobile development coding