Tag Archive | "google"

Tags: , ,

Chrome OS Netbook

Posted on 29 December 2009 by Nils

Mittlerweile hat sicherlich jeder mit Google Chrome OS rumgespielt. Viele haben gejubelt, viele haben vor Enttäuschung geschrien.
Ich gehöre eher zur jubelnden Sorte – 80% eines Arbeitstages befinde ich mich im Browser, 15% am Whiteboard und die restlichen 5 in anderen Programmen. Privat bin ich quasi 100% im Browser. Ein OS das in Sekunden bootet, keine Micky Maus Oberfläche hat, scheint ideal zu sein.
Wie auch immer, Google will wohl wirklich als Hardwarehändler auftreten. Das Nexus One soll man direkt bei Google bestellen können und auch das Google Netbook mit Chrome OS wird von Mountain View vertrieben werden. Erste (gemutmasste) Specs sehen wie folgt aus:

chromeos

– ARM CPU (kein Atom!!)
– Nvidia Chipset
– 10″ Multi-Touch Display (HD-ready)
– 64GB SSD (keine herkömmliche Festplatte)
– 2GB RAM
– WLAN
– BLuetooth
– Webcam
– Card Reader

Und das beste zum Schluss: Das ganze wird es fuer um die 200 Euro geben werden!
Wenn man schon sämtliche Daten nach Kalifornien schickt, spart man wenigstens beim Kauf der Hardware…

Comments (0)

Tags: , , , , , , , , ,

Chrome OS

Posted on 22 November 2009 by Markus

In der vergangenen Woche präsentierte Google eine frühe Version von Chrome OS. Chrome OS ist ein schlankes Betriebssystem, basierend auf einem Linux Kernel und einem Web Browser (Chrome). Google versucht eine Nische zwischen Smartphone und Netbook zu finden und verzichtet komplett auf native Applikationen. Das Web bzw. die “Wolke” stehen hier ganz klar im Vordergrund.


Noch nicht ganz klar ist mir, wer die Zielgruppe sein soll. Die Idee eines schlanken Betriebssystems ist sehr löblich, aber letzten Endes setzt dieses Konzept voraus, dass ich permanent mit dem Internet verbunden bin, denn native Applikationen gibt es nicht und soll es wohl auch nicht geben! Nativer Code muss von Google signiert werden um unter Chrome OS laufen zu können. Somit lässt sich unter Chrome OS nicht einmal 1+1 addieren, ohne dass das Gerät eine Anfrage ins Netz bzw. an Google schickt.

Nun kann ich spontan einige Situationen nennen, in denen ich keine Internetverbindung habe, jedoch nicht auf die Funktionalität meines mobilen Begleiters verzichten möchte:

  • In der Bahn. (Zwar meistens UMTS oder EDGE, jedoch auch auf langen Strecken nicht durchgehend.)
  • Im Urlaub bzw. generell im Ausland aufgrund hoher Roaming-Kosten.
  • An öffentlichen Plätzen mangels Sicherheit. (Eine Hotspot-Nutzung ist aus Sicherheitsgründen für mich inakzeptabel. Man beachte, dass viele Informationen heute noch unverschlüsselt übertragen werden.)
  • Bei Freunden / Bekannten, die weder Breitband Internet, noch Access Point haben.

Mir ist ebenfalls nicht klar, weshalb Google hier so knallhart dieses Minimalprinzip durchsetzt. Die Idee, einen Teil der Anwendungen ins Netz zu verlagern ist prinzipiell nicht verkehrt, sollte aber auch nicht ad absurdum geführt und schon garnicht mit besserer Performance begründet werden. Viele Web Applikationen sind dank aufgeblähtem Java Script Code wesentlich hungriger auf CPU und RAM als ihre nativen Vertreter. Deshalb sollte Google meiner Meinung nach die Basics wie Mail Client, Instant Messenger, Text Editor, Rechner, Medienplayer etc. als native Programme mitliefern. Nun möchte ich hierüber auch nicht zu früh meckern, denn bei Apple war es anfangs mit dem iPhone auch nicht anders. Wir erinnern uns, dass das SDK und der App Store erst mit Firmware 2.0 kamen. Also freuen wir uns auf Chrome und (hoffentlich) eine neue Ära des mobilen Internets.

Hier noch eine Demo:

Wer gerne mag, kann das neue Betriebssystem jetzt bereits testen. Den Download und den Source Code gibt es unter http://www.chromium.org/.

Comments (0)

Tags: , ,

QuickPress: AdSense für Smartphones

Posted on 05 October 2009 by Nils

Bisher wurde man als Smartphone Besitzer beim browsen weitgehendst von Werbung verschont. Das dürfte sich bald ändern, da von Google eine speziell für High-End Handys angepasste AdSense Version vorgestellt wurde. Google stürzt sich zunehmend auf den mobilen Werbemarkt, so wurde erst heute bekannt, das iPhone Usern bei benutzen der Google Maps Applikation Werbung angezeigt wird. Google versucht also die seit Jahren unbeantwortete Frage “Wie mache ich mit den ganzen mobile Internet Usern Geld” zu beantworten.
Hier erklärt dann noch eine Dame von Google, was dieses ‘AdSense for High-End Mobile’ ist:

Comments (0)

Tags: , , ,

SEO vs. Mobile SEO

Posted on 05 August 2009 by Nils

Mobile SEO ist noch eine relativ junge Disziplin. Die Optimierung für die mobile Suche wird zwar von jeder SEO Klitsche mit angeboten, aber niemand weiß so richtig wie man es macht.
In einer losen Serie wollen wir uns Tipps und Tricks zu Mobile SEO anschauen. Zum Anfang ein Vergleich: Herkömmliches SEO vs. mobile SEO und die Herausforderung bei mobile SEO.

mobileseo

Beschreibung Mobile Web Desktop Web Herausforderung
Keyword Wenig Zeichen Viele Zeichen/ ganze Sätze Relevanten Content trotz weniger Keywords filtern/anzeigen
 
Location awareness Wichtig Weniger wichtig bis unwichtig Inhalte gemäß der Umgebung anzeigen
 
Standardisierung Viele unterschiedliche Geräte, Browser etc., kein Standard Standardisierung zumindest bei Browsern Gute Usability trotz fehlender Standards
 
Format Mobile spezifisch Generisch SERP sollte auf das Endgerät zugeschnitten sein. Wird nach Klingelton gesucht sollten idealerweise nur Klingeltöne für die Hardware mit der gesucht wird angezeigt werden

Comments (0)

Tags: , ,

Betriebssystem von Google: Google Chrome OS

Posted on 08 July 2009 by Nils

Wir sind alle total vergoogled. Emails liegen bei Google, Dokumente liegen bei Google, die DNA liegt bei Google, Routen plant man bei Google, selbst das Handy ist powered by Google. Aber Google scheint das nicht genug zu sein. Jetzt wird das letzte Stück Technik angegriffen auf dem es bisher noch keinen Google Stemple gab. Das Herz eines jeden Computers, das Betriebssystem.

lego_google

Google stellt Google Chrome OS vor. Ein Betriebssystem speziell auf die heutige mobile Generation zugeschnitten. Chrome OS ist ein auf Linux basierendes Open Source Betriebssystem – klar, bei Google ist alles Open Source und damit umsonst, man gehört ja nicht zu den bösen Konzernen.
Die Open Source Community wird auch direkt zur Mithilfe aufgerufen – ist ja auch geschickt, wenn man nichts für Entwickler bezahlen muss, es kommt alles für umsonst von der Community
Google verspricht, dass Chrome OS in Sekunden bootet, selbst nach monatelanger Benutzung nicht langsamer wird und die Installation sehr einfach ist. Chrome soll also das erste richtige mobile Betriebssystem für den Computer werden. Dem Bericht ist auch zu entnehmen, das alle Daten in der Wolke gespeichert werden. Bei Google verständlicherweise. Noch mehr Daten also für die Google Krake um ein besseres persönliches (Werbe)Profil zu erstellen.
Bitte versteht mich nicht falsch – ich bin ein Google Poweruser und bin von fast allen Google Produkten sehr überzeugt. Und werde mich natürlich auch auf Herbst freuen, wenn der Quellcode bereitliegt und noch mehr auf die zweite Hälfte 2010, wenn die ersten Chrome OS Netbooks im Laden stehen. Google entwickelt sich aber immer mehr zum Monopolisten – und das in allen Bereichen. Und eine Monopol ist nie gut. Weil es Innovationen bremst und kleine aufstrebende Projekte (wie z.B. Moblin) verdrängt.
Aber zum Glück ist Google’s Leitsatz “Don’t be evil” – also klatschen wir, so wie alle anderen Mobile- & Techblogs, in die Hände und hypen Google Chrome OS!

Comments (3)

Tags: , ,

Android Versionen oder “Was darf ich machen und was nicht?”

Posted on 01 June 2009 by Nils

Angenommen man arbeitet bei einem Telekommunikationsanbieter und will Android verwenden.
Lädt man die Software einfach runter und installiert sie? Darf man Modifikationen machen? Müssen Google Services integriert sein oder darf man die weglassen?

android-screen

Android ist zwar eine offene Plattform, will man aber von ihr Gebrauch machen, muss man sich an gewisse Bedingungen halten. Android ist in 3 verschiedenen Versionen von Google erhältlich:

  1. Die Version ohne jegliche Verbindlichkeiten
    Android darf frei installiert und konfiguriert werden. Es dürfen beliebig viele Apps vorinstalliert sein – allerdings darf keine Google App auf dem Gerät sein, wenn es ausgeliefert wird. Also kein Gmail, Google Maps etc..
  2. Die Version mit ein paar Bedingungen
    Ist gleich wie obige Version, allerdings muss eine Vereinbarung mit Google eingegangen werden um Google Apps vorinstallieren zu dürfen. Die Version wird von den meisten Anbietern gewählt.
  3. Die Version mit dem Google Logo
    Entscheidet man sich für diese Version, handelt es sich quasi um ein “Google Phone”. Das Google Logo wird das Handset zieren und Google Apps können nicht deinstalliert werden. Außerdem muss voller Zugang zum App-Market gewährleistet werden – es darf also keine Zensur ala “diese App ist mir zu gewalttätig” stattfinden.

Wer jetzt also sein eigenes Android Handy bauen will, weiß Bescheid!

Comments (1)

Tags: , ,

Ausblick auf Android 1.5

Posted on 20 April 2009 by Markus

android consultingGoogle hat einige Details zur neuen Version 1.5 des Android Betriebssystems durchsickern lassen. Android basiert nun auf der Version 2.6.27 des Linux Kernels und bringt folgende Features mit:

User interface refinements

  • System-wide:
    • Refinement of all core UI elements
    • Animated window transitions (off by default)
    • Accelerometer-based application rotations
  • UI polish for:
    • In-call experience
    • Contacts, Call log, and Favorites
    • SMS & MMS
    • Browser
    • Gmail
    • Calendar
    • Email
    • Camera & Gallery
    • Application management

Performance improvements

  • Faster Camera start-up and image capture
  • Much faster acquisition of GPS location (powered by SUPL AGPS)
  • Smoother page scrolling in Browser
  • Speedier GMail conversation list scrolling

New features

  • On-screen soft keyboard
    • Works in both portrait and landscape orientation
    • Support for user installation of 3rd party keyboards
    • User dictionary for custom words
  • Home screen
    • Widgets
      • Bundled home screen widgets include: analog clock, calendar, music player, picture frame, and search
    • Live folders
  • Camera & Gallery
    • Video recording
    • Video playback (MPEG-4 & 3GP formats)
  • Bluetooth
    • Stereo Bluetooth support (A2DP and AVCRP profiles)
    • Auto-pairing
    • Improved handsfree experience
  • Browser
    • Updated with latest Webkit browser & Squirrelfish Javascript engines
    • Copy ‘n paste in browser
    • Search within a page
    • User-selectable text-encoding
    • UI changes include:
      • Unified Go and Search box
      • Tabbed bookmarks/history/most-visited screen
  • Contacts
    • Shows user picture for Favorites
    • Specific date/time stamp for events in call log
    • One-touch access to a contact card from call log event
  • System
    • New Linux kernel (version 2.6.27)
    • SD card filesystem auto-checking and repair
    • SIM Application Toolkit 1.0
  • Google applications
    • View Google Talk friends’ status in Contacts, SMS, MMS, GMail, and Email applications
    • Batch actions such as archive, delete, and label on Gmail messages
    • Upload videos to Youtube
    • Upload photos on Picasa

New APIs and developer tools

  • UI framework
    • Framework for easier background/UI thread interaction
    • New SlidingDrawer widget
    • Horizontal ScrollView widget
  • Home Screen framework
    • APIs for creating secure home screen widgets
    • APIs for populating live folders with custom content
  • Media framework
    • Raw audio recording and playback APIs
    • Interactive MIDI playback engine
    • Video recording APIs for developers (3GP format)
    • Video and photo sharing Intents
    • Media search Intent
  • Input Method framework
    • Text prediction engine
    • Ability to provide downloadable IMEs to users
  • Speech recognition framework
    • Support for using speech recognition libraries via Intent
  • Misc API additions
    • LocationManager – Applications can get location change updates via Intent
    • WebView – Touch start/end/move/cancel DOM event support
    • SensorManager – redesigned sensor APIs
    • GLSurfaceView – convenience framework for creating OpenGL applications
    • Broadcast Intent for app update install succeeded – for smoother app upgrade experience
  • Developer tools
    • Support for multiple versions of Android in a single SDK installation
    • Improved JUnit support in ADT
    • Easier application performance profiling

Quelle: Google

Comments (0)

Tags: , ,

Bessere Integration von Google auf dem iPhone

Posted on 05 April 2009 by Markus

Zukünftig soll die GMail-Applikation von Google E-Mails auch dann anzeigen, wenn das iPhone nicht mit dem Internet verbunden ist. Möglich macht dies ein neu Entwickelter Client auf Basis von HTML 5. Die HTML 5 Codebasis soll für alle unterstützten Plattformen identisch sein.

Das interessante an dieser Ankündigung ist gar nicht so sehr die technische Umsetzung, sondern vielmehr die neue Positionierung hin von reinen Online Anwendungen zu ausgewachsenen Desktop Applikationen.  Mit einem eigenen Betriebssystem sowie genialen Applikationen die nun sowohl online als auch offline funktionieren, drängt Google nun mehr und mehr auf einen Markt, der bisher von Giganten wie Microsoft und Apple dominiert wird.

Ich persönlich rechne Google mit dieser Strategie sehr große Chancen ein, da Google bislang das einzige Unternehmen ist, welches das Internet im Ansatz versteht. Verteilte Anwendungen, Cloud Computing, Interface Design, Funktionalität, Spaßfaktor. Dies sind alles Punkte bei denen Google die Nase weit vorn hat. Ich bin sehr gespannt ob ich in 3 Jahren nur noch einen Thin Client mit Android OS zu Hause stehen habe, auf dem nur noch webbasierte Anwendungen laufen? Vermutlich ist es das wo Google hin möchte. Stellt sich nur die Frage ob das auch im Sinne von uns Anwendern ist?

Comments (0)

Tags: , ,

QuickPress: Google will Android Market verbessern

Posted on 30 March 2009 by Nils

Google will angeblich einiges am Android Market verbessern:

  • Desktop/Web Version des Android Market
  • Separate Kategorie für Themes
  • Weitere Sortier-Optionen

Insbesondere die Desktop/Web Applikation ist natürlich hochinteressant. Vor allem wenn es wirklich eine Web-Applikation werden wird. Dann hätte Android einen großen Vorteil gegenüber dem App Store – iPhone backup etc. ist bekannterweise nur über iTunes möglich. Wenn man kein iTunes Freund ist – so wie ich – stört das gewaltig…!

Via: androidcentral.com

Comments (0)

Tags: ,

Mobile Web aus Google’s Sicht

Posted on 30 March 2009 by Nils

Ich bin mittlerweile großer Freund der sonntäglichen Gastbeiträge auf TechCrunch geworden.
An diesem Sonntag hat Vic Gundotra von Google Mobile einen sehr interessanten Artikel veröffentlicht.
Mit diversen Referenzen bestückt, geht Vic in seinem Artikel auf das Mobile Web ein und spricht drei Empfehlungen für ein besseres Mobiles Web aus:

  • Einfachere Tarifstrukturen
  • Bessere Browser
  • Gute Endgerät Usability

Ein paar andere bemerkenswerte Fakten aus dem Beitrag
– in 2009 werden zum ersten Mal die Hälfte aller neuen Internetanschlüsse mobile sein
– Android & iPhone machen nur 13% des Smartphone Markts aus, 50% des mobilen Traffics kommen aber von Android & iPhone
– G1 Benutzer haben Google 20-mal öfter befragt als Nokia S60 Benutzer

Comments (0)

iDoctor mobile development coding