Archive | Entwicklung

Tags: , , , , ,

iPhone Programmierung mit .Net

Posted on 14 September 2009 by Nils

Durch einen work-around wird es Programmieren bald möglich sein, iPhone Apps in .Net und C# zu entwickeln. Das ist interessant, da Einstiegshürden gesenkt und die circa 5 Millionen .Net Entwickler nun auch iPhone Apps programmieren können, ohne sich Objective-C anzueignen.

mono

Möglich wird das durch Mono – ein Development Framework von Novell. Mono brüstet sich damit, Plattform und Programmiersprachen übergreifend zu sein und wird ab der kommenden Version auch die iPhone APIs beinhalten. Man entwickelt also seine Anwendung wie bisher in .Net und Mono’s cross-compiler wandelt die .Net Dateien und Bibliotheken dann in native iPhone Apps um.
Eine sehr interessante Entwicklung, die man als Entwickler im Auge behalten sollte und dem Enduser sicherlich noch mehr spannende Apps auf das iPhone bringt.

Via: infoworld.com

Comments (3)

Tags: , ,

10 Ausreden von Programmieren, wenn’s mal wieder nicht funktioniert

Posted on 07 September 2009 by Nils

Kommt Dir das bekannt vor? Die Programmierer haben eine Präsentation des neuesten Projektes und schon beim Starten des PCs gibt es Probleme – wenn dann das neue Programm endlich läuft, hagelt es Fehlermeldungen und nichts funktioniert. Auch unsere Programmierer sind da nicht anders. Ich habe mir mal die häufigsten Ausreden von Programmierern notiert:

nerd

10. Das muss ein Hardware Problem sein
9. Gestern ging’s noch
8. Jemand hat den Code geändert
7. Komisch…
6. Was hast Du eingegeben?
5. Das liegt nicht am Programm
4. Hast Du ein Virus?
3. Diese Klasse habe ich seit Wochen nicht geändert
2. Das ist noch nie passiert
1. Also auf meinem Rechner läuft’s

Dir fallen noch weitere ein? Bitte in die Kommentare!

Comments (1)

Tags: , , , , , ,

Ovi SDK

Posted on 03 September 2009 by Nils

Das Ovi SDK wurde heute offiziell vorgestellt – zumindest in der Beta Version.
Nokia verspricht Codern mit dem SDK die Programmier-Arbeit zu erleichtern. Es soll einfacher sein die eigenen Applikation für mehrere Handsets zu veröffentlichen, für Symbian und Maemo zu entwickeln und die Navigations API einfach in Apps zu integrieren.
Hier ein kurzer Clip von Nokia, der die wichtigsten Ovi SDK Elemente beschreibt:


Via: nokia.com

Das SDK kommt mit einer einfach zu bedienenden UI und verwendet alte Freunde, wie HTML, CSS und JavaScript. Alle die an der Beta interessiert sind: .
Im zweiten Clip wird beschrieben, wie große Unternehmen, wie z.B. die Deutsche Bahn das SDK verwendet haben. Sehenswert!


Via:
mobile-zeitgeist.de

Comments (0)

Tags: , , ,

Microsoft OneApp

Posted on 25 August 2009 by Nils

Microsoft schlägt mit OneApp eine interessante Richtung ein.
Der OneApp Client ist eine kleine (150KB) Anwendung, die diverse Programme auf sogenannte ‘Feature Phones’ bringt. Unter einem Feature Phone versteht man ein Handy, das gewisse Grundfunktionen beherrscht (Java, Kamera, Browser etc.), jedoch nicht als Smartphone eingeordnet werden kann. Clients für populäre Dienste, wie Twitter, Facebook und MSN sind in OneApp integriert, aber auch Spiele, Nachrichten und ein RSS Reader. Mit OneApp wird ein Zielmarkt angesprochen, der von bisherigen App Stores komplett vergessen wurde – Benutzer in Schwellenländern, die sich kein Smartphone leisten können.

oneapp

OneApp wird zuerst hier in Südafrika ausgerollt, weiter Länder, wie Indien und China folgen in diesem Jahr. Unterstützt wird OneApp von den meisten Handys, die Java verstehen, namentlich z.B. Nokia 3555, 5320, E50, E51, E63, E71, N70, N72, Samsung U900 Soul, Sony Ericsson C510, C902, K800i, K805i, T650i, W660i, W980.
Für uns Mobile Entwickler ist interessant, wie man für One App entwickelt. OneApp basiert auf JavaScript und XML und ein SDK wird bis Ende 2009 erwartet. Wer Interesse hat kann eine Email an oneappdv @ microsoft.com senden um weitere Infos für Entwickler zu erhalten.

Via: sagoodnews.com

Comments (0)

Tags: , , ,

WinMoDevCamp

Posted on 14 August 2009 by Nils

Microsoft scheint mit aller Gewalt (wieder) in den Mobile Markt zu drängen. Ein neuer Name, Pakt mit Ex-Feinden schließen und jetzt tätschelt man die guten Mobile Entwickler.

winmodevcamp

Das WinMoDevCamp ist eine Art Barcamp für Windows Mobile Entwickler, oder solche die es gerne werden wollen. Als Vorbild wird auf der offiziellen Webseite MacHack, iPhoneDevCamp and préDevCamp genannt – erstaunlich das MS zugibt von der Konkurrenz inspiriert worden zu sein.
Mobile Entwickler, Web Entwickler, .Net Entwickler, UI Designer und Tester werden eingeladen am Camp teilzunehmen – ohne Teilnahmegebühr übrigens. Unter anderem lernt man natürlich Windows Mobile Apps zu entwickeln, man arbeitet mit Microsofts Codern zusammen und auch die Migration von erfolgreichen Apps von anderen Plattformen (iPhone, BlackBerry etc.) auf Windows Phone ist ein Thema.
Das WinMoDevCamp findet zwar in diversen Städten auf der ganzen Welt statt, aber das einzigste in Europa ist in London. Wer nich nach London fliegen will kann nur hoffen das Präsentationen etc. online veröffentlicht werden.

Via: Twitter (leider kann ich den Tweet nicht mehr finden…)

Comments (1)

Tags: , , , ,

Motive und Arbeitsweisen von Entwicklern

Posted on 12 August 2009 by Markus

Hallo zusammen,

an dieser Stelle möchten wir Euch auf eine Studie aufmerksam machen. Die Befragung ist Teil eines Forschungsprojekts des Zentrums für Evaluation und Methoden der Uni Bonn.

Untersucht werden die Motive und Arbeitsweisen von Entwicklern. Wie steht ihr zu Open Source, Widgets, Apps & Mashups? Wie geht es in Zukunft damit weiter? Entstehen dadurch bessere Ideen und mehr Kreativität?

Unter den Teilnehmern wird ein MacBook verlost. Alle die mitmachen, können sich zudem die Ergebnisse der Studie nach Abschluss zuschicken lassen.

Zur Umfrage geht es hier lang: https://www.umfragen.uni-bonn.de/opendevelopment

Comments (0)

Tags: , , , ,

Für was soll ich entwickeln? Android oder iPhone?

Posted on 07 August 2009 by Nils

Mittlerweile gibt es einige Android Handsets, Android auf Netbooks und bald auch Android auf Home-Entertainment-Systemen. Für Entwickler stellt sich darum immer mehr die Frage: Soll ich für das iPhone oder Android entwickeln?
Mit Hilfe der Daten von Flurry, einer mobile Analytics Firma, kann die Entscheidung erleichter werden. Schauen wir uns zuerst an, wie sich andere Entwickler entscheiden.

androidvsiphone

Es ist eindeutig zu erkennen, das immer mehr Android Projekte gestartet werden, während die Zahlen an neuen iPhone Projekten nach unten geht. Seit Januar hat sich die Zahl neuer Android Projekte gar verdoppelt. Der Trend geht hier also zu Android.
Aber wo tummeln sich die mobile Entwickler?

developers

Während im letzten halben Jahr die Zahl an Entwicklern bei Android und iPhone mehr oder weniger gleich geblieben sind ist klar zu erkennen, dass niemand mehr mobile Java Apps entwickelt. Das verstehe ich nicht ganz, da sehr viel mehr Endgeräte in Benutzung sind, die nur Java Apps unterstützen. Es fehlt jedoch an einer Java App Store Infrastruktur… Die nächste Grafik macht noch deutlicher, das der Trend weg von Java Apps geht.

applications

Man muss aber auch etwas vorsichtig mit diesen Daten sein. Flurry ist für iPhone und Android konzipiert und sicherlich nicht in sehr vielen Java Apps implementiert.
Und was macht der User? Für die werden immerhin die Programme entwickelt….

consumer

Hier frisst das iPhone immer mehr Anteile von Java und BlackBerry und ist die dominierende Plattform. Ich bin mir aber sicher, dass Android seine Anteile bis Ende des Jahres ausbaut. Eine ganze Flut an Android Handys wird für das Weihnachtsgeschäft erwartet.
Noch ein weiterer Blick auf den User. Wie oft wird eine installierte App im Lauf der Zeit verwendet?

frequency

Android Apps scheinen viel öfter verwendet zu werden als iPhone Apps. Bedeutet das, dass Android Apps eine bessere Qualität haben? Besser programmiert sind? Das Ergebnis ist sicherlich nicht so zu interpretieren – vielmehr liegt es an der Menge an verfügbaren iPhone Apps. Bei 65.000 Programmen probiert man gerne neues aus und vergisst alte Apps. Ich denke das kennt jeder iPhone Besitzer. Bei Android sind die Apps noch überschaubar und man ist quasi gezwungen immer die gleichen Apps zu verwenden.

Die Frage des Titels ist nicht einfach zu beantworten. Ich persönlich würde – vor allem Neueinsteigern – zu Android raten. Das liegt einerseits an Java, das einfacher zu lernen ist als Objective C und vor allem muss man sich (noch) nicht mit App Marketingstrategien rumschlagen. Außerdem können Apps direkt übermittelt werden und durchlaufen nicht einen zeitraubenden Zulassungsprozess wie bei Apple.
Viel Spaß mit Android!

Comments (10)

Tags: , , , ,

QuickPress: Palm Mojo SDK & Nokia N97 SDK

Posted on 16 July 2009 by Nils

Heute wurden von gleich zwei Handset-Herstellern neue SDKs vorgestellt.
Nokia hat die finale Version des N97 SDK zum Download bereitgestellt. Unter anderem gibt es eine weitaus ausführlichere Dokumentation, Bugs wurden gefixt und auch die Home Screen Widgets sind einfacher zu implementieren.

android_coding

Und von Palm wurde offiziell das Mojo Software Development Kit vorgestellt. Nach kostenloser Registrierung als Developer kann man das SDK herunterladen und hat Zugriff auf jede Menge Doku und kann auf Hilfe von der Community hoffen. Palm weißt darauf hin, das selbst in der Beta Phase mehr als 1,8 Millionen webOS Apps in den letzten 6 Wochen gedownloaded wurden. Ab Herbst dürfen dann alle Entwickler ihre webOS Programme übermitteln. Bisher ist das nur für einige ausgewählte Entwickler möglich.
Na dann ran an die Tasten!

Comments (0)

Tags: , , , , ,

c’t extra Programmieren

Posted on 12 July 2009 by Markus

Der heise Verlag bringt am 13.7. ein c’t extra mit dem Thema “Programmieren” in den Zeitschriften Fachhandel.
Und wie passt diese Nachricht nun in dieses Blog?

Ein Schwerpunkt des Sonderhefts liegt auf der Entwicklung von Software für mobile Endgeräte. Genauer gesagt Android, iPhone und Java-Geräte. Aus meinen Erfahrungen der Vergangenheit kann ich die c’t Sonderausgaben sehr empfehlen, da sowohl Einsteiger als auch Profis gleichermaßen auf ihre Kosten kommen.

Der Vorteil für Einsteiger, die gerne für eine mobile Plattform entwickeln möchten, sich bisher aber noch nicht für eine Bestimmte entscheiden konnten, liegt ganz klar auf der Hand. Dieses Heft bietet einen Überblick über die relevanten mobilen Technologien bzw. Sprachen und Frameworks. Man kann bspw. Objective-C/Cocoa und Java gegenüberstellen und entscheiden was einem eher liegt.

Für 8,90€ eine klare Kaufempfehlung für angehende “mobile Entwickler”!

Comments (0)

Einstieg in die iPhone Entwicklung – Ressourcensammlung

Posted on 02 July 2009 by Nils

Wenn man mit der iPhone Programmierung anfängt ist man immer auf der Suche nach guten Tutorials und Ressourcen. Ich habe hier eine kleine Zusammenstellung mit Tutorials, die den Einstieg leichter machen.
Disclaimer: Alle sind Englisch. Warum? Weil es keine richtig guten deutschen Tutorials gibt. Zeit selber mal ein deutsches Tutorial zu verfassen…
Bitte Hinweise in den Kommentaren, wenn jemand hilfreiche deutsche iPhone Tutorials kennt. Danke!
Hier jetzt aber die Liste:

iphone_dev

Cocoaloab.com – Become an Xcoder

Apple.com – Introduction to the Objective-C 2.0 Programming Language

Apple.com – Object-Oriented Programming with Objective-C

iPhone Dev Center – Getting Started

iPhone Dev Center – iPhone Application Programming Guide

iPhone Dev Center – iPhone Development Guide

iPhone Dev Center – iPhone Human Interface Guidelines

iPhone Dev Center – Your First iPhone Application

iPhone Dev Center – iPhone Reference Library

Apple.com – Cocoa Overview

Apple.com – Getting Started with Cocoa

Apple.com – Cocoa Fundamentals Guide

Apple.com – Cocoa Framework Reference Guides

Apple.com – Cocoa Reference Library

Comments (5)

iDoctor mobile development coding